Hochschuldidaktische Angebote an der Hochschule Mittweida

schulz3Weiterbildungsangebote

Hochschulinterne Weiterbildungsangebote

Für alle interessierten Didaktiker:innen an der Hochschule Mittweida gibt es ein spezielles Programm an digitalisierten Weiterbildungen direkt an der HSMW. Alle Angebote sind auf dieser Seite aufgelistet.

Bitte wenden Sie sich an Susan Lippmann, wenn Sie Fragen und didaktischen Beratungsbedarf für alle Bereiche Ihrer Lehre haben.

Die nächsten Veranstaltungen sind:


„A oder B? Entscheiden Sie sich jetzt!“ Mit interaktiven Erklärfilmen motivierend asynchron lehren

12.09.2022 – 09:30 – 17:00 Uhr

Präsenzseminar, 8 AE anrechenbar im Modul 2 MMD im HDS-Zertifikat
Referentinnen: Prof.in Rika Fleck und Susan Lippmann

Ein Erklärfilm ist ein fantastisches Werkzeug, um in kurzer Zeit komplexe Themen der Hochschullehre anschaulich zu vermitteln, ganz ungeachtet der jeweiligen Fachrichtung. Gerade bei Blended-Learning-Formaten spielt in der Selbstlernphase die Qualität der eingesetzten digitalen Medien ebenso wie die handlungsorientierte Einbettung der zu vermittelnden Inhalte eine entscheidende Rolle, um Studierende tatsächlich zu aktiven Gestalter:innen ihres eigenen Lernprozesses zu machen. Wie dies gelingen kann und welche Wege es gibt, interaktive Erklärfilme selbst zu erstellen und sinnvoll in der eigenen Lehre einzusetzen, ist Thema in diesem Seminar. Dabei wird u.a. diskutiert, wie mit Erklärfilmen zuverlässig die Lernziele erreicht werden können und welche Kriterien erfüllt sein müssen, damit die Studierenden Filme als hilfreich für die eigene Lernmotivation empfinden.

Im Gegensatz zum herkömmlichen Erklärfilm, bei dem die Lernenden den Inhalt nur passiv erleben, fordert der interaktive Erklärfilm zum Mitmachen auf. Die Bandbreite der Interaktion reicht dabei von Quizzes, verlinkten Spots innerhalb des Films bis hin zur eigenen Einflussnahme auf die Handlung des Films. Durch die Interaktionen werden die Lernenden stärker ins Thema eingebunden, erfassen Inhalten schneller und leichter und können ihr Wissen zeigen oder überprüfen. Daher wird im Seminar auch diskutiert, was (inter-)aktives Lernen tatsächlich ausmacht und wie Videos auf das Lernverhalten, die Motivation sowie die aktiven Mitgestaltungsspielräume der Studierenden Einfluss nehmen können.

Ziel des Seminars ist ein eigenes Erklärvideo zu einem selbst gewählten Thema. Dieses soll unter Anleitung visuell, auditiv und didaktisch fundiert aufbereitet werden. Dabei werden die Teilnehmenden fachlich und didaktisch von den Referentinnen begleitet. Sie erhalten eine Einführung in die Vorgehensweise und haben anschließend die Möglichkeit, ihre Idee praktisch umzusetzen. Voraussetzung dafür ist, dass sie vor dem Seminar eine Lehreinheit auswählen, die sie filmisch umsetzen möchten und diese an die Referentinnen schicken.

Ablauf:

Die Teilnehmenden planen eigene Filmproduktionen und lernen die Grundlagen der Videoerstellung kennen. Weiterhin binden sie eigene Erklärfilme in ihre asynchrone Lehre ein und probieren aktivierende Elemente aus. Welche Rolle gutes Storytelling dabei spielt, wird ebenfalls thematisiert. Anhand eigener Beispiele aus der Lehrpraxis zeigen die Referentinnen, welche Darstellungsformen es gibt, worin diese sich unterscheiden und für welche Themen sie sich eignen. Außerdem werden grundsätzliche Fragen zur Gestaltung asynchroner Lehreinheiten diskutiert.

Lernziele:

  • Am Ende des Seminars sind die Teilnehmenden in der Lage:
  • interaktive Erklärfilme selbständig zu entwickeln und zu produzieren;
  • dabei mediendidaktische Aspekte, wie Anwendungsbezug, Benutzerfreundlichkeit, Interaktivität und Design zu berücksichtigen;
  • Erklärfilme zielgruppen- und themengerecht in ihre asynchrone Lehre einzubinden;
  • typische Fallstricke zu vermeiden und
  • mit kleinen Tricks und Kniffen das Interesse der Studierenden zu wecken und positiv auf deren Motivation einzuwirken.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Anzahl der Plätze in diesem Seminar aus Kapazitäts- und Betreuungsgründen auf 8-10 begrenzt ist. Eine Anmeldung ist bis zum 19.6.2022 möglich. Eine kurze E-Mail an lippman2@hs-mittweida.de genügt.


Souverän auftreten und überzeugend sprechen

28.09.2022—29.09.2022 (09:30—17:00 Uhr)

Präsenzveranstaltung, Kursleitung: Christel Tietge

Sie wollen souveräner auftreten, überzeugender sprechen und präsentieren? Sie möchten andere mit Ihren Themen begeistern und besser erreichen? Wie Sie auf Ihr Gegenüber wirken und was Sie bewirken, ist abhängig von dem WAS und vor allem WIE Sie etwas sagen: Ihr persönlicher Auftritt entscheidet über Ihren Erfolg. Workshopfokus (in einzelnen Sessions):

  • Der souveräne und selbstbewusste Auftritt vor Publikum
  • Die persönliche Körpersprache bewusster einsetzen
  • Nähe und Distanz: In Kontakt mit den Zuhörenden sein
  • Komplexe Inhalte strukturieren und Kernbotschaften zuhörerorientiert auf den Punkt bringen
  • Frei sprechen und beim roten Faden bleiben
  • Konzentriert und verständlich sprechen: das Spiel mit Tempo und Pausen
  • Füllwörter, Floskeln und Reizwörter reduzieren
  • Stimmliche Präsenz – auch in herausfordernden Sprechsituationen
  • Ausdrucksvoll und lebendig sprechen
  • Strategien für Gelassenheit und Souveränität bei Lampenfieber
  • Geschickt mit Fragen und Störungen umgehen

Die Arbeitseinheiten verteilen sich auf die Handlungsfelder wie folgt: 

  • Schlüsselqualifikationen (SQ) –  16 AE

Zur Anmeldung schreiben Sie bitte eine E-Mail an lippman2@hs-mittweida.de.