Fachlich-didaktische Handlungsoptionen

khassenoAllgemein

Im Moment gilt es vor allem, digitale Medien zweckmäßig einzusetzen. Um jedoch weiterhin gute Lehre anbieten und gewährleisten zu können, braucht es ebenso ein sinnvolles, motivierendes didaktisches Design. Technik und Didaktik ergänzen sich gegenseitig und ermöglichen nur im Zusammenspiel erfolgreiches Lernen. Dabei unterscheiden sich die Planungsschritte für E-Learning-Szenarien nur unwesentlich von denen für analoge Veranstaltungen. Die Schwierigkeit liegt vor allem in der Betreuung und Kommunikation der Studierenden. Ein unmittelbares Feedback durch Lehrende und/oder Peers ist meist nicht möglich, spontanes Reagieren auf inhaltliche oder organisatorische Probleme ebenso wenig. Damit fällt die Motivation der Studierenden. Die didaktische Planung muss daher noch passgenauer erfolgen und Sie als Lehrende sind gefordert, sich noch häufiger als sonst in die Studierenden hineinzuversetzen:

  • Wie sollte Ihre virtuelle Lehrveranstaltung aufgebaut sein, so dass die Studierenden gut folgen können und dabeibleiben?
  • Welche didaktisch-methodischen Gestaltungsmöglichkeiten haben Sie und passen diese zur Online-Lernumgebung, zu Ihren Lernzielen und nicht zuletzt zu Ihrer Lehrpersönlichkeit?
  • An welcher Stelle könnten die Studierenden eine inhaltliche Rückmeldung/ Wiederholung/ Festigung wünschen?
  • Wie könnte kooperatives Lernen online gestaltet werden?

Wir unterstützen Sie bei der Beantwortung dieser und weiterer Fragen.

Zu allen Belangen der (digitalen) Lehre bieten Susan Lippmann und Dr. Jens Schulz ab sofort jeden Mittwoch in der Zeit von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr ‚Kollegiale Beratungen‘ an. Bitte melden Sie sich einfach per E-Mail an. Wir unterstützen Sie bei der Beantwortung Ihrer Fragen.

Kontaktinformationen

M.A. PGCert Susan Lippmann

M.A. PGCert
Susan Lippmann
Rektorat
+49 3727 581371
lippman2@hs-mittweida.de